Kloster und Festungen

  • Aufgrund des Risikos von Überfällen von Räubern, Nachbarn und von möglichen Versuchen, die Stadt einzunehmen, hat sich Lviv ein Verteidigungssystem geschaffen. Zu diesem Zweck wurden verschiedene Festungsgebäude errichtet. Kloster spielten ebenfalls eine bedeutende Rolle bei der Verteidigung der Stadt. Es gibt sogar eine Legende, demzufolge ein Bernhardiner-Mönch einmal die Stadt gerettet haben soll. Als er auf den Uhrenturm hinausging und vom Turm aus die Türken erblickte, die sich zur Stadt hinbewegten und sich schon fast an den Mauern befinden, soll er, nachdem er keine Zeit hatte, irgendwo hinzurennen und jemanden zu warnen, die Uhr um fünf Minuten vorgestellt haben – auf die Zeit, zu der die Stadttore geschlossen wurden. Zur Erinnerung an diese Begebenheit soll die Uhr auf dem Turm immer fünf Minuten vorgegangen sein.

Besuchen Sie

  • Kirche der Barfußkarmeliter

    der Gottesmutter Gromnytschja (des Donners)(Vynnychenka-Str. Nr. 30a, heute griechisch-katholische Stretinnjakirche) ist ein der schönsten Baudenkmäler des Lviver Barock aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts.