Über Lwiw

Lviv in der UNESCO

Die UNESCO – (UNESCO – United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization) ist
eine Facheinrichtung der UNO, die die internationale Zusammenarbeit im Bereich der Ausbildung,
Wissenschaft und Kultur initiiert und koordiniert.

Während der 22. Konferenz des Welterbekomitees der UNESCO, die in Kyoto (Japan) vom
30. November bis 5. Dezember 1998 stattfand, wurde Lviv in die Welterbeliste der UNESCO
aufgenommen.

UNESCO nannte folgende Gründe für die Erklärung der Altstadt Lvivs zum Welterbe und
bestätigte seine Entsprechung den Kriterien der UNESCO:

Kriterium A: Dank seinem städtischen Umfeld und seiner Architektur ist Lviv ein besonderes
Beispiel der Verbindung von Architektur- und Kunsttraditionen Osteuropas mit den Traditionen
Italiens und Deutschlands;

Kriterium B: Die politische und kaufmännische Rolle Lvivs zog immer eine gewisse Anzahl
von ethnischen Gruppen mit verschiedenen kulturellen und religiösen Traditionen an, die
zwar verschiedene, jedoch untereinander verbundene, Stadtgemeinden bildeten, wofür die
architektonische Stadtlandschaft ein Beweis war und ist.

Das Gebiet vom Ensemble des historischen Zentrums nimmt 120 ha ein und besteht aus dem
altruthenischen und mittelalterlichen Teil der Stadt Lviv und der Anlage der St. Jurij-Kathedrale
auf dem Heiligen-Jurij-Berg. Die Pufferzone vom Ensemble des historischen Zentrums ist mit
historischen Arealrahmen festgelegt und beträgt etwa 3000 ha.

Lviv in der UNESCO