Dinge zu tun

Der Shevchenka-Prospekt

  • ist eine der schönsten Hauptstraßen, die sich vollständig den europäischen architektonischen Geist von Anfang des 20. Jahrhunderts bewahrt hat.

    An der Ecke zwischen dem Shevchenka-Prospekt Nr. 4 und der Chaykovskoho-Straße steht eine der anziehendsten Sezessionsbauten Lvivs: das ehemalige Geschäftshaus der Anwalts Sehal, dessen Besonderheit ein Turm mit einem dekorativen Frontispiz darstellt. Das Innere des Gebäudes ist mit vollendeten Gobelin-Tapisserien ausgestattet, mit Stuckdekor und Verglasungen im Stil des Sezession. 

    Im Haus Nr. 8 ist einer der besten Buchhandlungen Lvivs untergebracht: die Buchhandlung der Wissenschaftlichen Schewtschenko-Gesellschaft. Dort kann man das größte Angebot an ukrainischen Büchern finden. 

    Das Gebäude Nr. 10 mit zwei Türmen wurde 1894 im Stil des Neubarock erbaut. Die Vitrine und der Innenraum der ehemaligen Konditorei Salewski wurden im Stil des Art déco gestaltet.

    Das Steinhaus Nr. 17/19 – das Gebäude der Lviver Waren- und Aktienbörse, die Schöpfung des bekannten Lviver Architekten Arnold Zacharewytsch, zeichnet sich durch seine Monumentalität und seine wunderbar geschmückte Fassade aus. Oben an dem Frontispiz zieht das Lviver Wappen in Mosaikform die Aufmerksamkeit auf sich. Das Gebäude ist ein Beispiel für die harmonische Vereinigung verschiedener Kunstrichtungen: Die Fassade ist in der Tradition des Sezession und der Neuklassik gelöst, der Innenraum hebt sich aufgrund der bunten Verglasungen und Mosaiken mit stilisierten Blumen hervor. Im großen Sitzungssaal findet man Tafel und Hochreliefe, die mit mythischen Mitteln über das Leben und das Schicksal des Menschen berichten.

    Das originelle Gebäude Nr. 27 an der Ecke zwischen der Fredra-Straße und der Hertsena-Straße wurde 1909 unter dem Einfluss der späten englischen Moderne erbaut. 

    Das Steinhaus Nr. 28 wurde 1897 im neubarocken Stil mit schmückenden Skulpturen errichtet. Das Kinotheater befindet sich seit 1912 in diesem Gebäude, die Apotheke „Unter dem Heiligen Geist“ seit 1913. Der Innenraum der Apotheke ist mit einer Keramiktafel mit Frauengestalten neben einem Arzneibaum geschmückt.

  • Einrichtung an der Stadtplan

    Ansicht auf maps.google.com
      zu sehen 0 Meinungen von 0
      Ihre Beurteilung der Einrichtung
    • Alle Einrichtungen