Dinge zu tun

Der Besjadezki-Palast

  • Adresse:Halytska-Platz Nr. 10
  • ist ein Beispiel der Architektur des städtischen Palastes des 18. und 19. Jahrhunderts im Stil des Rokoko, Empire und Neoklassizismus.

    Das Gebäude, das sich mitten auf dem Grundstück befindet, hinter dem Garten, ist vom Halytska-Platz durch einen Zaun mit einem Eingangstor abgetrennt. Die Fenster befinden sich in Rahmen mit Elementen von Rocaille-Verzierung. Über dem Haupteingang befindet sich eine Steinkartusche mit einem Wappen.

    Der Palast hat außer der Familie Besjadezki auch den Magnaten Belski, Potozki und Komorowski gehört. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde der erste Palast gebaut, der 1756 nach dem Entwurf des Architekten P. Picaud de Tirregaille wiederaufgebaut wurde. In den 1820er Jahren führte der Architekt F. Batman die Rekonstruktion des Innenraumes durch, die letzte Renovierung des Palastes wurde 1934 vom Architekten I. Bahenskyj durchgeführt. Trotz der Umbauten hat das Baudenkmal seine ursprüngliche Grundlage bewahrt.

    Im Hauptraum ist ein Skulpturenfries aus dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts erhalten geblieben, dass höchstwahrscheinlich vom Lviver Bildhauer Johann-Baptist Schimser gestaltet wurde.

    Zu Sowjetzeiten befand sich in dem Palast die Bezirksbibliothek, jetzt ist dort die Lviver Nationaluniversität untergebracht.

  • Einrichtung an der Stadtplan

    Ansicht auf maps.google.com
      zu sehen 0 Meinungen von 0
      Ihre Beurteilung der Einrichtung
    • Alle Einrichtungen